2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik

Auftraggeber: Bezirksamt Treptow Köpenick (Berlin)

Leistungsbeschreibung: Ausführung LP 1 bis 9 der HOAI

Hydraulische Bewässerungsplanung und virtuelle Simulation der Wasserströme

Das Ingenieurbüro Irriproject erhielt 2014 den Zuschlag für die Neuplanung der spreeseitigen Wassertechnik. Dazu gehörte die Prüfung und der Ausbau der Wasserversorgungsanlage, Neuaufbau der Springbrunnentechnik, Neubau Bewässerungsanlage im Sommer-, Pergola- und Wassergarten. Des Weiteren bestand die Hauptaufgabe darin ein effektives Hauptleitungsnetz auf der Spreeseite zu installieren.

Durch die hydraulische Bewässerungsplanung und die virtuelle Simulation sämtlicher Wasserströme konnte die ursprünglich angedachte Länge des Hauptleitungsnetzes (PEHD DA 110) um ca. 800m erweitert werden. Diese zusätzlichen Leistungen konnten mit den geplanten Mitteln umgesetzt werden. Damit verfügt der spreeseitige Teil des Treptower Parks über ein leistungsfähiges Hauptleitungsnetz mit einer hohen Dichte von Wasserentnahmestellen. D.h. es ist für das Grünpflegepersonal weniger aufwändig eine zusätzliche Bewässerung in den heißen und trockenen Monaten durchzuführen.

Los 1 - Versorgungsbrunnen

  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik

Kommunizierende Pumpen

Irriproject hat auf der Grundlage der hydraulischen Bewässerungsplanung die Wasserversorgungsanlage mit zwei kommuniziernden Pumpen ausgestattet. Beim Betrieb der Wasserversorgungsanlage, mit Frequenzregelsystem, wechseln sich die elektronisch gekoppelten Brunnenpumpen ab und die Steuerung erlaubt eine parallele Pumpenführung mit leistungsabhängiger Pumpenzuschaltung. 

Los 2 - Abriss Elektro Technikschacht

  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik

Steuer- und Regelungstechnik

Für die technischen Komponenten (Pumpen, Ventile, Filter, Wasseraufbereitung etc.) der Springbrunnenanlage und der automatischen Bewässerungsanlage im Sommer-, Pergola- und Wassergarten wurde von Irriproject ein Technikschacht (Gewicht ca. 27 Tonnen) geplant. Dieser besteht aus einem Wasserspeicher- und Technikschacht. 

Los 3 - Springbrunnen Bewässerung

  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik
  • 2. BA Touristische Erschließung des Areals Treptower Park - Wassertechnik

Wassermanagement über Webinterface

Im Bereich des Sommer-, Pergola- und Wassergartens, des denkmalgeschützen Treptower Parks, wurde durch Irriproject die vollständige Wassertechnik neugeplant. D.h. die komplette marode Springbrunnentechnik wurde erneurt und an den Stand der Technik angepasst. Jetzt werden die 4 Springbrunneneinheiten über einen Wasserkreislauf mit automatischem Rückpülfilter, UV-C-Reaktor, Wasserpflegeeinheiten und modernen Umlaufsystempumpen bedient.

Das neue Bewässerungssystem für die Rasen- und Staudenflächen besteht aus teilflächenspezifischen Ventileinheiten mit über 500 ressourcenschonenden Rotationsversenksprühdüsen. Die neue webbasierte Bewässerungssteuerung ermöglicht den Zugriff auf das System für ein bedarfsgerechtes Wassermanagement. Die Höhe der Wassergaben wird an die saisonalen klimatischen Verhältnisse angepasst. Dabei wird jede Wassergabe automatisch protokolliert.